Wahlkampfauftakt in Saarbrücken (Saarland) mit Bernd Lucke

Wahlkampfauftakt in Saarbrücken (Saarland) mit Bernd Lucke

saarbrücken

.

 

Bernd Lucke stellt in Saarbrücken seine Konzeption zur Zukunft der EU vor und spricht über die Chancen für Deutschland: Zwölf Jahre Angela Merkel haben den Menschen das Vertrauen genommen. Versagt habe die Bundesregierung insbesondere bei der Euro- und Bankenkrise, der Migrations- und Flüchtlingspolitik sowie in der überstürzten Energiewende.

PRESSEMITTEILUNG

Wahlkampfauftakt der Liberal-Konservativen Reformer LKR-am 14. Februar mit Europaabgeordnetem Bernd Lucke in Saarbrücken

Saarbrücken/Brüssel, 13.02.2017 – Der Europaabgeordnete der Liberal-Konservativen Reformer LKR, Bernd Lucke, wird zum Wahlkampfauftakt im Saarland am kommenden Dienstag 14.02.17 um 19 Uhr im Saarbrücker Schlosskeller seine Konzeption zur Zukunft der EU vorstellen und über die Chancen für Deutschland sprechen.

„Wir müssen in Deutschland wieder Politik mit Vernunft und Augenmaß betreiben. Zwölf Jahre Angela Merkel haben den Menschen das Vertrauen genommen, dass dies überhaupt möglich ist,“ hält Lucke, der auch LKRs Spitzenkandidat für die Bundestagswahl ist, fest. Versagt habe die Bundesregierung insbesondere bei der Euro- und Bankenkrise, der Migrations- und Flüchtlingspolitik sowie in der überstürzten Energiewende. „Gerade im Saarland mit seinen energieintensiven Industriebetrieben können es die Menschen nicht verstehen, wenn Kernenergie wegen Strommangels aus dem Ausland importiert wird, wo Atommeiler oftmals nicht die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen aufweisen. Wir brauchen einen gut durchdachten Plan zur Gewinnung von Energie unter Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und der persönlichen Sicherheit der Bürger, aber keine überhasteten Panikmaßnahmen an Recht und Gesetz vorbei,“ hält Lucke fest.

Zudem müsse sich die Politik wieder verstärkt den Bürgern und ihren Bedürfnissen zuwenden. „Sichere Renten, ungefährdete Spareinlagen und familienfreundliche Maßnahmen können nur gewährleistet werden, wenn die verfehlte Euro-Politik mit ihren milliardenschweren Hilfspaketen sowie die Null-Zinspolitik der Europäischen Zentralbank endlich ein Ende finden. Griechenland muss die Euro-Zone bei gleichzeitigem Schuldenschnitt verlassen, damit das Land wieder auf die Beine kommt und deutsche Steuerzahler spürbar entlastet werden,“ betont Lucke. Das Ziel sei außerdem, wieder positive Zinsen für Spareinlagen zu erhalten. „Sparen und gute Haushaltsführung müssen sich in Deutschland wieder lohnen“, ist Lucke überzeugt.

In Europa solle wieder viel stärker das Prinzip der Subsidiarität in den Vordergrund rücken. „Der Zentralisierungswahn der etablierten Parteien mit dem Ziel, sämtliche Schulden und Verbindlichkeiten in der EU zu vergemeinschaften, muss endlich gestoppt werden. Nur was auf EU-Ebene sinnvoll umgesetzt werden kann, soll auch dort entschieden werden, alles andere gehört auf die kommunale, Landes- oder Bundesebene“, erläutert Lucke.  Dabei sei es ein sehr schlechtes Zeichen für Deutschland, wenn nun ausgerechnet der Eurokrat Martin Schulz als Alternative zu Angela Merkel antritt. „Die einzige anständige Alternative zwischen rechtsbrüchigen etablierten Parteien und populistischen Strömungen sind die Liberal-Konservativen Reformer LKR“, hält Lucke hierzu fest.

#Die Liberal-Konservative Partei LKR (ehemals Allianz für Fortschritt und Aufbruch) setzt sich ein für Rechtsstaatlichkeit, Freiheit, Eigenverantwortung, soziale Marktwirtschaft, solide Wirtschaftspolitik, Bürgernähe und eine vernünftige Euro-Politik. Sie tritt in der Landtagswahl im Saarland vom 26. März 2017 als anständige Alternative zu etablierten Parteien und populistischen Bewegungen an. 

Pressekontakt:

Christian Schmidt
Tel: +49 176 745 38 129
Email: [email protected]

.

.

.

2017-02-21T13:25:06+00:00