Turnhallen – Drama:   Der Senat ist nicht einmal  im Wahlkampf  handlungsfähig.

Die LKR begrüßt die Ankündigung  des Senats, in den nächsten Wochen den überwiegenden Teil der mit Flüchtlingen besetzten Turnhallen zu räumen. Für unsere Schüler und Sportvereine  sind körperliche Aktivitäten ebenso wichtig wie für die Flüchtlinge eine menschenwürdige Unterbringung selbstverständlich sein sollte.

Ebenso selbstverständlich sollte jedoch sein, die frei werdenden Turnhallen unverzüglich zu sanieren und den Schulen wieder zugänglich zu machen. Die LKR fordert, die in knapp 7 Wochen beginnenden Schulferien für eine rasche und unbürokratische Sanierung zu nutzen.

Es  drängt sich leider der Eindruck auf,  dass das nicht geschehen wird.  Vor Baubeginn sollen Gutachten erstellt werden, die Zuständigkeiten zwischen Senat  und Bezirken sind nicht abschließend geregelt und alle Beteiligten weisen schon jetzt auf eine massive Überlastung hin. So wird das nichts.

Bei der Beschlagnahme von Turnhallen wurde zügig gehandelt, warum soll  die Sanierung nicht auch unkonventionell möglich sein. Unsere Turnhallen dürfen nicht das gleiche Schicksal erleiden wie viele  in massivem Sanierungsstau steckende Schulgebäude.

Im Hinblick auf die vor der Tür stehenden Wahlen sollten die Regierungsparteien eigentlich sehr daran interessiert sein, ihre Handlungsfähigkeit zu zeigen – versprochen wird zumindest viel. In den nächsten Wochen wird sich erweisen, ob die Regierungsparteien zumindest in Notsituationen doch etwas zustande bringen. Der Wähler wird es beobachten.