parteitag

.

Die FAZ veröffentlicht heute einen wissenschaftlich gehaltvollen Artikel unseres LKR-Mitglieds des Europaparlaments Joachim Starbatty, sowie Jürgen Stark (ehem. Chefvolkswirt der EZB).

 

Der Zins hat in der Wirtschaft eine wichtige Steuerungs- und Signalfunktion, deren Wirkung durch die Niedrigzinspolitik der EZB verloren geht. Das führt zur finanziellen Instabilität und zu neuen Marktexzessen/-blasen. Es droht die Zombifizierung der Wirtschaft, unproduktive Unternehmen bleiben am Markt, Zombiebanken bestehen fort. Zudem verspielt die EZB mit ihren zweifelhaften Maßnahmen sukzessive ihre Glaubwürdigkeit, das psychologisch wichtige Vertrauen in ihre Maßnahmen geht verloren.

Am Beispiel von Japan, das in den letzten Jahrzehnten ebenfalls eine Billiggeld-Politik verfolgt hat, kann man die Erfolglosigkeit der derzeitigen Strategie gut beobachten: Die Staatsverschuldung liegt mittlerweile bei unvorstellbaren 250% (Griechenland = 175%), ohne dass die japanische Wirtschaft auf einen nachhaltigen Wachstumspfad hätte gelangen können.

 

http://plus.faz.net/evr-editions/2016-12-30/41520/304992.html