Die Wertschätzung unserer Polizisten zeigt sich auch in der Höhe des Gehalts

Die Wertschätzung unserer Polizisten zeigt sich auch in der Höhe des Gehalts

Polizisten müssen für ihre gefährliche Arbeit angemessen bezahlt werden.

polizei2

Die Parteien in unserer Hauptstadt überbieten sich derzeit im Wahlkampf bezüglich Forderungen nach zusätzlichen Polizisten. Christian Schmidt, Landesvorsitzender der LKR Berlin und Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl stellt fest:  „Die LKR hat bereits vor dem Wahlkampf eine Stellensteigerung von 10% gefordert und freut sich nun, dass die anderen Parteien mit dieser Forderung anscheinend übereinstimmen. Allerdings muss abgewartet werden, was nach der Wahl davon auch umgesetzt wird. Immerhin ist das Problem nicht neu und der Senat hatte ja bereits 5 Jahre Zeit hier zu agieren.

„Es reicht aber keinesfalls aus, lediglich neue Stellen zu schaffen“, so Schmidt weiter. Mindestens ebenso wichtig ist die Wertschätzung, die wir unseren Polizisten entgegenbringen, die tagtäglich mit großem Einsatz unsere Sicherheit schützen. Neben vielen Dingen, wie ausreichende Ausstattung oder sanierte Wachen, gehört hierzu selbstverständlich auch eine angemessene Besoldungshöhe.

Polizeibeamten werden nach dem Beamtenrecht bezahlt und erhalten für ihren gefährlichen Dienst eine Polizeizulage, die ihr Gehalt im Vergleich zu Verwaltungsbeamten erhöht. Diese Zulage liegt derzeit bundesweit lediglich bei etwa 130 Euro.

Die LKR fordert die Verdopplung der Zulage als Zeichen der Wertschätzung unserer Polizeibeamten. Zudem  kann es sich unsere Hauptstadt nicht mehr leisten, die Besoldungserhöhungen der Berliner Polizei von derjenigen im restlichen Bundesgebiet abzukoppeln, wie das jahrelang der Fall war. Zusätzlich muss auch das Grundgehalt auf bundesdeutsches Niveau angehoben werden. Ansonsten wird unsere Stadt schnell den Wettbewerb um qualifizierte Polizisten verlieren – am Beispiel der Lehrer kann das Problem heute schon beobachtet werden.

Schmidt sagt: „Die LKR fordert die Erhöhung der Polizeizulage, der Justizvollzugszulage, der Feuerwehrzulage der Steuerfahnderzulage und der Feldjägerzulage von 130,- Euro auf mindestens 250,- Euro brutto monatlich, sowie die Rückkehr zur Ruhegehaltsfähigkeit dieser Zulagen. Zusätzlich muss die Besoldung der Berliner Polizei auf bundesdeutsches Niveau angehoben werden.

Die Gefährdung unserer Polizeibeamten im Dienst durch Straftäter und Chaoten muss uns mehr Wert sein als 1 monatliches Essen zu viert in einem Restaurant“.

2017-02-17T15:08:15+02:00
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf OK klicken oder durch die weitere Nutzung der Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.